Eggner Georg

Viola, Violine

„Im Mittelpunkt stehen für mich die Studierenden mit ihren Stärken und Schwächen.

Meine Aufgabe sehe ich darin, sie so zu leiten, dass sie mit ihrem Instrument selbstständig werden, sich und den anderen zuhören können, ihr gesamtes Umfeld rund um das eigene Instrument wahrnehmen, sich ihrer Klangvorstellung und somit auch ihrer Interpretation bewusst werden und mithilfe ihres technischen Könnens umsetzen.

Ihr eigenes Musizieren soll dazu da sein, mit anderen Menschen, mit dem Publikum in Kontakt zu treten und diese mitzunehmen; die Musik, die sie zum Ausdruck bringen wollen, den anderen näher zu bringen, die Einmaligkeit und Wertigkeit des Musizieren auf dem Konzertpodium zu begreifen, um sich weiterentwickeln zu können.

Freies Geigenspiel ist für mich möglich, wenn die Klangvorstellung, der Ton, das technische Können und das Wollen zur Einheit werden.

Aus diesen und noch vielen anderen Gründen unterrichte ich leidenschaftlich gerne.“

 

Geboren in Linz an der Donau erhielt Georg seinen ersten Violinunterricht im Alter von sieben Jahren in seinem Heimatort St. Florian bei Linz. Mit elf wurde er in die Klasse von Boris Kuschnir am Bruckner Konservatorium Linz aufgenommen. Nach elf Jahren setzte Georg sein Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Günter Pichler fort.
Georg Eggner gewann erste Preise bei den nationalen Musikwettbewerben Jugend musiziert und Prima la Musica, sowie beim internationalen Wettbewerb Concorso Internationale di Musica per I Giovani, Stresa (Italien). 2001 gewann er den nationalen Wettbewerb „Ö1-Geige“ (Ceruti 1840, gesponsert von ORF und BAWAG).
Er besuchte Meisterkurse von Igor Ozim und war Leistungsstipendiat der Alban Berg Stiftung (Österreich), der Dr. Robert und Thyll Dürr Stiftung (Schweiz) und der Tokyo Foundation (Japan).

Rege Unterrichtstätigkeit als Dozent verschiedener Meisterkurse:
Österreich:
– Artes Juventutis Kammermusiktage Reichenau (Violine solo, Duos, Klaviertrios, Streichquartette)
– Kammermusikkurs Akademie Schloss Weinberg (Violine solo, Duos, Klaviertrios, Streichquartette)
– Austrian Master Classes, Zell an der Pram (Violine solo)
Ausland:
– Chamber Music New Zealand (Violine solo, Klaviertrios, Streichquartette, Streichorchester)
– Musica Viva Australia (Violine solo, Klaviertrios, Streichquartette, Australian Youth Orchestra)

Von Oktober 2008 bis September 2009 und von Oktober 2011 bis September 2012 Karenzvertretung, Violine (Vorbereitungsschüler, IGP- und Konzertfach-Studenten) am Haydn Konservatorium Eisenstadt, Burgenland.
Von 1998 bis 2003 war Georg 1. Konzertmeister der Wiener Kammerphilharmonie.

 

Eggner Trio

Das österreichische Eggner Trio gehört zu den renommierten Klaviertrios der Gegenwart.
1997 von den drei Brüdern Georg (Violine), Florian (Cello) und Christoph Eggner (Klavier)
gegründet, ist das Ensemble regelmäßig zu Gast in bedeutenden Konzertsälen wie der
Wigmore Hall London und im Concertgebouw Amsterdam. Das Eggner Trio begeisterte sein
Publikum in Wien, Graz, München, Paris, Brüssel, Stockholm, Birmingham, Rom, Athen,
Barcelona, Bilbao, Alicante, Kiew und Straßburg, und konzertierte bei zahlreichen Festivals,
unter anderem beim Kissinger Sommer, Schubertiade Schwarzenberg, Heidelberger Frühling
und Kammermusikfestival Lockenhaus. Tourneen führten das Eggner Trio nach China,
Japan, Argentinien, Uruguay, die USA und mehrfach nach Australien und Neuseeland.

Mehr Infos unter: www.eggnertrio.at

 

 

Levente Kiss-Pista